Zurück zum IntroKindergartenbesucheZurück zum Intro
 


Pfoten


Besuche in Kindergärten und Grundschulen:

Der Einsatz eines Hundes in Kinderheimen, Schulen oder Kindergärten erfordert von Hund und Hundeführer sehr viel. Ich denke hier insbesondere an die Anforderungen, die an den Hund gestellt werden. Dort ist ein Hundebesuch zunächst zwar auch etwas ganz Besonderes, aber die Kinder verlieren sehr schnell wieder das Interesse, wenn man ihnen nicht etwas mehr bietet, als die bloße Anwesenheit des Tieres.

Sie möchten den Hund gerne selbst herumführen, Bälle oder Stöckchen werfen oder Suchspiele machen. Von Vorteil ist es auch, wenn der Hund einige Kunststückchen zeigen kann. Das kann bereits im Vorfeld Ängste abbauen helfen.

Die Einsatzmöglichkeiten in Heilpädagogischen Kindergärten sind besonders wertvoll, sie müssen aber in besonderem Maße gestaltet werden. Hier ist immer ein Heilpädagoge oder Erzieher anwesend. Wir arbeiten in Gruppen und auch mit einzelnen Kindern. Hier sind Hunde zum Schmusen genauso gefragt, wie die, die „Action“ bringen.

Für den Besuch in Schulen gibt es besondere Programme. Hier geht es in erster Linie darum, ein Verständnis zum Tier zu entwickeln. Daraus sollen die Kinder dann den richtigen Umgang mit ihm erlernen. So können wir vielleicht in Zukunft mithelfen, Unfälle mit Hunden, die aufgrund von Verhaltensfehlern zustande gekommen sind, zu verhindern.

Home ] Nach oben ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@thmrgdel.de 
Copyright © 2003 Tiere helfen Menschen e.V. Regionalgruppe Delmenhorst
Stand: 21. June 2004