Zurück zum IntroDebbyZurück zum Intro
 


Pfoten

Debby (Le Roy vom Brink)

Cairnterrier, sandfarben
geb. am 21.03.1996
Hundeführerin: Karina Kluge

Der Cairnterrier gehört zu den Nachfahren der alten schottischen Jagdterrier. Entstanden ist die Rasse auf den Inseln von Schottland, wo sie als Jagdhunde eingesetzt wurden. Die Farben können dunkelgrau, sand- oder steinfarbig oder auch gestromt sein. Die Bezeichnung "Cairn" kommt aus dem gälischen und heißt soviel wie Steinhaufen.

Debby ist ein sehr wachsamer Hund, temperamentvoll, ausdauernd und neugierig. Sie ist zu jeder Tageszeit bereit, etwas zu unternehmen. Ständig stehen ihre Ohren auf Empfang.

Alle Menschen, auch Fremde, müssen von ihr begrüßt werden. Dabei ist es Debby egal, ob sie ängstlich oder gar abweisend reagieren - sie begrüßt sie trotzdem freundlich und mit viel Geduld.

Daraus lässt sich gleich schließen : Debby drängelnd sich gern in den Mittelpunkt.

Manchmal kann sie sehr zickig sein, z. B. beim Bürsten und sturköpfig ("... ich will erst noch fertig buddeln!"). Sie ist auch ein bisschen futterneidisch ("... ich kann doch mitzählen!") und ab und zu schüchtert sie andere - meistens kleinere- Hündinnen ein wenig ein. Meistens hat sie aber nur eine große Klappe und nichts dahinter!

Was ein richtiger Jagdhund ist, der liebt natürlich auch die Jagd! Katzen, Hasen, Tauben ....

Ihre Lieblingsbeschäftigung ist es auf Wanderungen die Gegend zu erkunden (und sie gleichzeitig nach Essensresten abzusuchen) und wenn es klingelt empfängt Debby gern die Gäste. Auch das Laufen am Fahrrad liebt sie sehr. Schwimmen, Stöckchen suchen und auseinander knabbern, den Garten bewachen, fremde Hunde ankläffen und Frauchen in der Küche vor den Füßen herumlaufen - all das sind Debbys weitere Hobbies.

Debby kennt die Uhr. Daher weiß sie ganz genau, wann es 17.00 Uhr ist. Denn dann wird die Futterschüssel gefüllt! Und sollte Frauchen die Zeit verpassen, wird genervt!

Debby gibt selbst zu :
"Manchmal bin ich auch ein Angsthase! Bei Blitz und Donner verkrieche ich mich unter den Tisch. Ich hasse auch die Badewanne und versteh`gar nicht, warum das sein muss? Ich rieche doch so gut, wenn ich mich im Mist gesuhlt habe! Die Menschen sind nur neidisch.
Auch die Bürste verschreckt mich: Wenn Frauchen damit kommt, versuche ich mich zu verstecken. Aber meistens funktioniert das nicht. Wieso findet die mich immer?
Einmal im Jahr muss ich zum Tierarzt. Das sind die schlimmsten 10 Minuten des Jahres!!! Diese Spritzen werden von Jahr zu Jahr größer!

Und noch eins: Laufen Sie nicht auch weg, wenn eine Dogge auf sie zu gerannt kommt? Geben Sie es ruhig zu!

Mein bester Freund ist der Mensch, dem ich immer mit viel Interesse und Offenheit begegne, denn ich habe noch keine schlechten Erfahrungen machen müssen! Hoffentlich bleibt das auch weiterhin so ein gemütliches Hundeleben!

Dafür "arbeite" ich auch gern ein wenig auf dem Albertushof. Muss ja keiner wissen, dass das für mich gar keine richtige Arbeit ist, sondern nur Spaß, Spaß, Spaß!

Liebe Grüße

Debby

mit Frauchen Karina

Text von Karina Kluge

 

Home ] Nach oben ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: webmaster@thmrgdel.de 
Copyright © 2003 Tiere helfen Menschen e.V. Regionalgruppe Delmenhorst
Stand: 21. June 2004